Welcome!

Business Wire

Subscribe to Business Wire: eMailAlertsEmail Alerts
Get Business Wire via: homepageHomepage mobileMobile rssRSS facebookFacebook twitterTwitter linkedinLinkedIn


News Feed Item

HCL Technologies übernimmt ausgewählte IBM-Softwareprodukte für 1,8 Mrd. US-Dollar

IBM (NYSE: IBM) und HCL Technologies (HCL) sind heute eine definitive Vereinbarung eingegangen, nach der HCL ausgewählte IBM-Softwareprodukte für 1,8 Millionen US-Dollar übernehmen wird. Die Transaktion wird voraussichtlich bis Mitte 2019 abgeschlossen sein, vorbehaltlich des Abschlusses der jeweiligen regulatorischen Zulassungsverfahren.

Die betreffenden Softwareprodukte stellen einen Gesamtzielmarkt im Wert von mehr als 50 Milliarden US-Dollar dar und umfassen:

  • Appscan für die sichere Entwicklung von Anwendungen,
  • BigFix für die sichere Verwaltung von Geräten,
  • Unica (On Premise) für Marketing-Automatisierung,
  • Commerce (On Premise) für Omni-Kanal-eCommerce,
  • Portal (On Premise) für digitale Erfahrungen,
  • Notes & Domino für die schnelle Entwicklung von Anwendungen per E-Mail und Low-Code, sowie
  • Connections für Workstream-Zusammenarbeit.

HCL und IBM unterhalten eine ständige IP-Partnerschaft für fünf dieser Produkte.

„Wir sehen auf dem Markt weiterhin tolle Chancen, unsere Modus-3-Angebote (Produkte und Plattformen) zu erweitern. Die Produkte, die wir übernehmen, gehören zu großen, wachsenden Marktbereichen wie Sicherheit, Marketing und Handel, die strategische Segmente für HCL darstellen. Viele dieser Produkte werden von den Kunden sehr geschätzt, und sie werden von Branchenanalysten im oberen Quadranten platziert“, sagte C Vijayakumar, President und CEO von HCL Technologies.

Er sagte weiter: „Aufgrund der Nutzung dieser Produkte im großen Maßstab haben wir hier eine tolle Gelegenheit, Tausende international tätiger Unternehmen in verschiedensten Branchen und Märkten zu erreichen. Ich bin zuversichtlich, dass es für diese Produkte eine positive Wachstumskurve geben wird. Unterstützt wird diese durch unser Engagement für Investitionen in Produktinnovationen in Verbindung mit unserem starken Kundenfokus und unserer regen Produktentwicklung. Wir erkennen außerdem ein enormes Potential für die Gestaltung attraktiver Angebote ‚as a Service‘ durch die Kombination dieser Produkte mit unseren Modus-1- und Modus-2-Diensten.“

„Im Laufe der letzten vier Jahre haben wir vorrangig in die Entwicklung integrierter Ressourcen in Bereichen wie KI for Business, hybride Cloud, Cybersicherheit, Analysen, Lieferkette und Blockchain sowie von branchenspezifischen Plattformen und Lösungen etwa im Gesundheitswesen, im industriell genutzten IoT und bei Finanzdienstleistungen investiert. Dies sind die gerade aufkommenden, hochwertigen Segmente der IT-Branche. Daher ist IBM in diesen Segmenten heute einer der Marktführer“, sagte John Kelly, Senior Vice President, Cognitive Solutions and Research bei IBM. „Wir sind der Ansicht, dass es an der Zeit ist, diese ausgewählten Assets für Zusammenarbeit, Marketing und Handel, die zunehmend als Standalone-Produkte bereitgestellt werden, zu veräußern. Gleichzeitig denken wir, dass diese Produkte strategisch sehr gut zu HCL passen und dass sich HCL in einer guten Position befindet, um Innovationen und Wachstum für seine Kunden voranzubringen.“

Über HCL Technologies

HCL Technologies (HCL) ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen, das globalen Firmen dabei hilft, ihr Geschäft durch eine Transformation mit digitalen Technologien umzugestalten und zu verwandeln. HCL ist in 43 Ländern tätig und erzielte in den 12 Monaten bis zum 30. September 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,2 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Modus 1–2–3“ unterstrichen wird. Modus 1 umfasst die zentralen Dienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Technik und Forschung & Entwicklung und nutzt DRYiCE™ Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu verwandeln und sie „schlank“ und „agil“ zu machen. Modus 2 konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um die Geschäftsergebnisse zu steigern und die Digitalisierung der Unternehmen zu ermöglichen. Die Strategie von Modus 3 basiert auf Ökosystemen und erzeugt innovative IP-Partnerschaften zum Aufbau des Geschäfts mit Produkten und Plattformen. HCL nutzt sein globales Netzwerk an integrierten Co-Innovations-Laboren und seine globalen Bereitstellungsfähigkeiten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in wichtigen vertikalen Branchen bereitzustellen, darunter Finanzdienstleistungen, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Verlagswesen, Unterhaltung, Einzelhandel & Verbrauchsgüter, Life Sciences & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Tourismus, Transport & Logistik sowie Behörden. Mit 127.875 Fachleuten aus aller Herren Ländern konzentriert sich HCL auf die Schaffung eines echten Mehrwerts für die Kunden, indem HCL „Beziehungen über den Vertrag hinaus“ vertieft. Weitere Informationen finden Sie unter www.hcltech.com.

ÜBER IBM

Weitere Informationen erhalten Sie unter ibm.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

More Stories By Business Wire

Copyright © 2009 Business Wire. All rights reserved. Republication or redistribution of Business Wire content is expressly prohibited without the prior written consent of Business Wire. Business Wire shall not be liable for any errors or delays in the content, or for any actions taken in reliance thereon.